Mercury32.de

Anzeige
 Pegasus Mail | Mercury | http://www.pmail.com
Home | Info | Sitemap | Hilfe | Download

Pegasus Mail (Startseite)
Home
Pegasus Mail
Mercury
Info
Info per Mail
Mailingliste/Forum
Telefonhotline
Softwareversionen
Kontakt
Medien
P. & M. in den Medien
Pressemitteilungen
2003-Okt-09
2002-Sep-06
2002-Aug-29
2002-Mai-31
2002-Mai-24
2001-Nov-15
Links
Mehr Links
Download
Mailtest
Mailerinnerung
pmail.com




Hotline pmail32.de
./.
Surftips A-Z

www.ausbildungsplanung.de
www.delphi.de.ki

www.edv-nachrichten.de
www.erinnerung-per-mail.de.ki
www.gemeinschaft.de.ki
www.glossar.de.ki
www.hamburg.de.ki
www.java.de.ki
www.java-seminare.de.ki
the.key2love.de
www.klassentreffen.de.ki
www.liebe.de.gs
www.liebefix.de
www.liebe.xilp.de
www.love-chip.com
www.mercury.de.ki
www.mercury32.de
www.neu.de.ki
www.opetus.de
www.pmail.de.ki
www.pmail32.de
www.reminder.de.ki
www.schulfreunde.de.ki
www.seminare.de.ki
www.seminarmanagement.de
www.seminarverwaltung.org
www.sportpartner.de.ki
www.tanzfix.de
www.tanzpartner.de.ki
www.verlieben.de.ki

Deutschsprachige Pressemitteilungen

2002-05-24 Mercury/32 v3.31 für Windows



Pr.mitteilung: Mercury/32 v3.31 fuer Windows
---------------------------------------------------------------------

Presseinformation Mercury Mail für Windows Version 3.31 verfügbar


Mercury/32 startet durch für E-Mails

Mit dem IMAP 4 Server ist Mercury/32 für die Zukunft gerüstet

24-Mai-2002

Dunedin, Neuseeland; Erding, Deutschland (Eigener Bericht) ---
Seit Mittwoch, dem 8. Mai 2002 ist Mercury/32 in der neuen Version
3.31 verfügbar und kann über die offiziellen Bezugsquellen [1, 2, 3,
4] bezogen werden. In fast einjähriger Entwicklungsarbeit wurde die
Funktionalität des vielseitigen Mailservers für die Windows/32-Plattform
erweitert, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

Mercury/32 unterstützt die Protokolle SMTP, POP3 (Server und Client)
sowie IMAP 4 in der Revision 1. Zusätzlich ist ein PH-Server, ein
Finger-Server und ein Server zum Verändern des Passwortes
implementiert. Durch die Unterstützung offener Standards, kann der
flexible Mailserver mit jedem beliebigen E-Mail-Client verwendet
werden, welcher sich auch an diese Internet-Standards (RFCs, Request
for Comments) hält.

Durch die Einführung von Policies können nun alle nur erdenklichen
Aktionen mit einer Mail durchgeführt werden, bevor sie dem Endbenutzer
zugestellt wird. Zum Beispiel kann damit das Virusscannen von Mails
auf sehr einfache Weise durchgeführt werden. Durch Inhaltskontrolle
kann genauso leicht eingehende Mails auf Spam getestet werden und
durch die Definition von Schwarzlisten ("black lists") und Weißlisten
("white lists") stehen weitere sehr effiziente Methoden zur
Spambekaempfung zur Verfügung.

Programmierbare Autoresponder und ein mächtiger Mailserver für
Mailinglisten runden den E-Mail-Server ab.

Ebenso wie sein Schwesterprodukt Pegasus Mail ist in Mercury/32
Unterstützung für Netware eingebaut. So können mehrere Server bzw.
mehrere Maildomains problemlos mit Mercury Mail Transport Systems
bedient werden.

Mercury/32 ist der ideale Mailserver für kleine und mittlere
Unternehmen, aber er kann problemlos auch bei grossen Mailaufkommen
eingesetzt werden. Der Mailserver darf kostenlos eingesetzt werden.
Es gibt aber die Möglichkeit, Supportverträge [5, 6] direkt mit dem
Entwickler - David Harris - abzuschliessen. Ein Supportvertrag
beinhaltet ein Handbuch in elektronischer Form und persönliche
technische Unterstützung durch die Entwickler für drei
Ansprechpersonen per e-mail.

Referenzen:

[1] http://www.pmail.com/
[2] ftp://risc.ua.edu/pegasus/mercury32/m32-331.exe
[3] ftp://ftp.usm.maine.edu/pegasus/mercury32/m32-331.exe
[4] ftp://pegasus.topnz.ac.nz/pegasus/mercury32/m32-331.exe
[5] http://www.pmail.com/manuals.htm
[6] http://www.pmail.com/mu_manuals.htm

Hinweise:

Der offizielle Name des Programmes lautet: "Mercury Mail Transport
System für Windows und Netware"
Der Autor heißt: "David Harris"
Der Autor lebt in Dunedin, Neuseeland


Überblick der Leistungsmerkmale von Mercury Mail Systems
für Windows v3.31:

Features Mercury/32 v3.31
-------------------------

Die folgende Auflistung ist eine Beschreibung des
Mercury/32-Systems in der Version 3.31. Die Beschreibung
erfolgt auf Basis von Angaben des Autors David Harris
und sind keine Produktzusagen oder zugesicherte
Eigenschaften. Das Produkt kann aus dem Internet heruntergeladen
<URL:http:www.pmail.com/> und lizenzkostenfrei eingesetzt werden.
Fehler und Irrtum vorbehalten.

Allgemein
- Vollständiger E-Mail-Server für Windows/32 mit grafischer
Benutzeroberfläche lauffähig auf nachfolgenden Betriebssystemen:
Win95, 98, 98SE, ME, NT4 (mit SP2), NT4 Server, 2000, 2000 Server,
XP, XP Professional, XP Server

- Unterstützung aller relevanten Internet-Standards (RFCs); damit ist
Mercury kompatibel mit allen standard-konformen E-Mail-Clients

- Umfangreiche Möglichkeiten zur Filterung von E-Mail

- Ausführliche Online-Dokumentation

- Modularer Aufbau (Module auch einzeln verwendbar)

- Einbindung von Plug-In's zur Funktionsweiterung möglich

- Internationaler Support erhältlich (Mailinglisten u.a.)

- Direkte Integration mit Pegasus Mail (http://www.pmail.com)

- Vollständige 32-Bit-Implementierung

- lauffähig als Einzelplatz- oder Netzwerklösung

- startfähig von einem Netzwerklaufwerk auf beliebigen Win32-Client
(damit auch Installations-/Speichermöglichkeit auf anderen
Netzwerkbetriebsystemen, z.B. Linux/Samba)

- u.v.a.m.


Unterstützte Protokolle
- SMTP
(Als Server, als Relay-basierter Client
und voller "end-to-end delivery" Client)

- POP3
(Server und verteilender Client)

- IMAP4rev1
(mit mehrfachem gleichzeitigem Zugriff auf die selbe Mailbox)

- PH
(Server, für Telefonbuchabfragen)

- Finger
(Server, für Verzeichnisabfragen)

- PopPass
(Server, fuer "remote"-Änderungen des Passwortes)

Kernmodul ("core module")
- Unterstützung für mehrere Domains auf einem System. Ein
einzelner Mercury/32-Server kann praktisch eine unbegrenzte
Anzahl von verschiedenen E-Mail-Domains unterstützen.

- Umfassende Mail-Filter, die eine Vielzahl von Tests und
Aktionen für eine Nachricht erlauben. Filter können global
agieren oder an eine spezifische Adresse gebunden sein.

- Umfassende Inhaltskontrolle, die dazu dienen kann, ungewollte
Mails ("Spam") zu elimieren oder Inhalte zu prüfen, die
das System passieren.

- Sogenannte "Policies", die es erlauben, externe Test mit
E-Mails durchzuführen, die das System passieren. Ein Beispiel
dafür ist die Virenüberpruefung.

- Umfassende Mailinglisten-Unterstützung.

- Mercury besitzt einen eingebauten kommando-gesteuerten
Mail-Server, der genutzt werden kann, um via E-Mail
Listen-Management oder die Änderung von Nutzereinstellungen
durchzuführen.

- Alias- und Adress-Unterstützung für unbegrenztes "Aliasing"
und alternativen Adressformen. Ein Benutzer kann jede Adresse
haben, nicht nur sein oder ihr nutzername@deine.domain

- Autoresponder, programmierbare automatische Antworten,
inklusive Optionen, die verschiedene Antworten erlauben in
Abhängigkeit vom Wochentag, dem Monat, der Zeit des Tages o.a.
Die Mercury-AutoReply-Logik hat umfassende Prüfungen, um
Mail-Schleifen und Mail-Stürme zu vermeiden, welche in anderen
System vorkommen (können).

- Unterstützung für automatisches Weiterleiten von E-Mail,
inklusive Weiterleitung an mehrere Adressen.

- Statistiken über verschiedene Systemparameter inklusive
der Möglichkeit, diese an eine spezielle E-Mail-Adresse
in einem vorgegebene Zeitintervall zu senden.

- Alle Meldungen (etwa eine Zustellfehler-Nachricht) können
mit einem einfachen Texteditor individuell angepasst werden.

- Mehrere Queues (Warteschlangen). Mercury kann Queues auf
vielen Server bedienen. Dies ist besonderes nützlich bei
Einsatz von Pegasus Mail, da es Mercury/32 erlaubt, eine
fast unbegrenzte Anzahl von Novell NetWare- oder Windows NT-
Servern zu bedienen.

- Mercury macht es einfach, eine Domain-Mailbox zu kreieren,
die alle an eine ausgewählte Domain addressierten E-Mails
empfängt.

- Unterstützung von Netware. Mercury hat spezielle Unterstützung
für Novell Netware-LANs und kann integriert werden mit Netware
NDS/eDirectory-basierten Systeme (etwa Netware 4, 5 oder 6) oder
den älteren Bindery-basierten Netware-Servern.


Planungsmodul ("scheduling module")
- Mercury beinhaltet ein übergeordnetes Modul, welches die Verbindung
zum Internet kontrolliert. Wenn dieses Modul geladen ist, kann es
kontrollieren, wann und wie häufig Internet-Verbindungen aufgebaut
werden sollen, inklusive Einstellungen für Spitzenzeiten für jeden
Tag der Woche (so können etwa am Wochenende weniger Verbindungen
ins Internet aufgebaut werden). Das Planungsmodul interagiert mit
den anderen Protokoll-Modulen, um sicherzustellen, daß diese aktiv
sind, wenn sie es sein müssen. Dies ist besonderes gut zu nutzen
in Umgebungen, die nicht permanent mit dem Internet verbunden sind,
etwa Modem-, ISDN- oder ADSL-Wählverbindungen.


SMTP-Server (eingehende Mail)
- Volle Unterstützung fuer das RFC821/2821-Format, inklusive ESMTP.

- Unterstuetzung für "Authenticated SMTP" bei Nutzung von
"LOGIN", "PLAIN" und "CRAM-MD5 authenticators".

- Umfangreiche Möglichkeiten um Relaying zu verhindern.

- Ein "Killfile", ermöglicht es von unerwünschten Domains oder
Adressen abzulehnen.

- Verbindungsrestriktionen, die es erlauben, Verbindungen abzulehnen
von speziellen Adressen oder Adressbereichen.

- Unterstützung für Schwarze-Listen-Dienste ("spam blacklist" services)
wie etwa RBL. Unbegrenzte Anzahl von Blacklist-Query-Definitionen
sind möglich. Sowohl Adress-basierte als auch Domain-basierte
Schwarze-Listen-Dienste ("blacklist services") werden unterstützt.
Von einem Dienst blockierte Mails können mit einem Header markiert
werden, umgeleitet oder abgewiesen werden.

- Volle Sitzungsprotokollierung, die es erlaubt, jedes Zeichen,
welches zwischen Server und verbundenen Client ausgetauscht wird,
aufzuzeichnen.

- Mercury kann verschiedene Ports abhören oder zwei Ports gleichzeitig
prüfen. (nuetzlich, wenn Mercury hinter einer Firewall eingesetzt
wird oder im Zusammenhang mit Proxy-Servern).

- Unterstützung von ESMTP-Größenrestriktionen, um die Größe
eingehender E-Mail zu kontrollieren.


SMTP-Client (ausgehende Mail)
- Auswahlmöglichkeit zwischen "relaying SMTP", wo Mercury einen
weiteren Server nutzt, um Mail zu schicken (etwa SMTP-Relay-Server
eines Internet-Providers) oder "full end-to-end delivery".
"Relayed SMTP" ist insbesondere nützlich hinter Firewalls oder
wenn die Verbindung ins Internet nicht permanent besteht.

- Volle Sitzungsprotokollierung, die es erlaubt, jedes Zeichen,
welches zwischen Client und verbundenen Server ausgetauscht wird,
zu sehen.


POP3-Server ("remote new mail access")
- Verbindungsrestriktionen, die es erlauben, selektiv Verbindungen
zu erlauben oder abzulehnen von speziellen Adressen oder
Adressbereichen.

- Spezielle Profil-Optionen, die es erlauben, das Verhalten der
Mailbox maßzuschneidern, inklusive Optionen, um nur ungelesene
Mail zu präsentieren, Optionen, um Löschungen entgültig zu machen,
Löschungen zu verhindern und mehr.

- Individuelle POP3-Profile erlauben anwenderspezifische
Einstellungen des Server-Verhaltens für jede Mailbox.


POP3-Client ("Distributing POP3 Client")
- Kann konfiguriert werden, so viele POP3-Boxen wie gewünscht
abzufragen und die Mail in beliebige lokale Mailboxen zu verteilen.
(Im Beispiel können vier POP3-Mailboxen in eine lokale Mailbox
fließen oder in jeweils eine separate lokale Mailbox).

- Unterstützung von Domain-Mailboxen. Mercury kann Mail an lokale
Nutzer verteilen, die über eine einzige Domainmailbox bezogen wurde.
Mercury untersucht dabei selbsttätig die Mails, an welchen lokalen
Benutzer diese adressiert sind.

- Umfassende Optionen für die spezifische Einstellung, etwa die
Spezifikation von Headern in Mails, die Empfängeradressen
beinhalten oder die Definitation eines Standardnutzers ("default
user"), der alle Mail bekommt, die nicht explizit als lokal
identifiziert werden konnte.


IMAP4rev1 ("remote mailbox access")
- Nahezu wartungsfrei. Es ist keine "Pro-Nutzer-Konfiguration"
notwendig. Einfach den Server einschalten und die Nutzer können
Mails über jedes IMAP-kompatible E-Mail Programm beziehen.

- Getestet mit vielen Webmail-Angeboten, die IMAP im Hintergrund
nutzen, inklusive IMP, Twig, SquirrelMail und anderen.

- Erlaubt simultanen Zugriff auf dieselbe Mailbox durch verschiedene
Nutzer. Sehr nützlich für Helpdesks, Beratungs-Hotlines und
andere Situationen, wo gemeinsamer Schreibzugriff auf einen Ordner
gefordert ist.

- Verbindungsrestriktionen, die es erlauben, selektiv Verbindungen zu
erlauben oder abzulehnen von speziellen Adressen oder
Adressbereichen.


Mailinglisten
- Einfache An- und Abmeldung via E-Mail

- Erlaubt moderierte und unmoderierte Mailinglisten. Vielfältige
Einstellungsmöglichkeiten für moderierte Listen.

- Mitgliedslisten können den Mitglieder einer Liste verfügbar
gemacht werden oder nicht. Wenn es erlaubt ist, reicht ein
einfaches Kommando via E-Mail.

- Periodische Listenarchive (täglich, wöchentlich, monatlich, etc.)
können automatisch erzeugt werden.

- Fehler einer Listenaussendung können an besonders definierte
Adressen versandt werden.

- Optionale Begrüßungs- und Verabschiedungstexte, die automatisch
bei An- bzw. Abmeldung an eine Liste versandt werden.

- Anmeldung mit Bestätigungszwang durch den Anmelder möglich.

- Unterstützung für die automatische Erstellung von "mail digests"
im "MIME digest format". Jeder Nutzer einer Liste kann individuell
einstellen, ob er/sie Listenmail in Digestform haben will. Digests
können nach Größe oder Zeit verschickt werden.

- (Listen mit) Anmeldungen, die eine begrenzte Zeitdauer haben

- Restriktionen für das Senden auf Listen: Von jedem Sender, nur von
Mitgliedern der Liste oder nur von Moderatoren der Liste.

- Restriktionen für die maximale Groesse von Mails auf Listen.

- Passwort-kontrolliertes Versenden von Mails in Listen. Nur Mails
mit dem passenden Passwort-Header werden verarbeitet. (Als Option).

- Unterstützung für Listen-URL-Headers gemäß RFC2369.

- Das Reply-To-Feld in Listenmails kann auf die Liste zeigen.

- Betreffzeilen in Listenmails können automatisch modifiziert werden.

- Verschlüsselte E-Mail in Listen möglich bei Verwendung von
Pegasus Mail als Mail-Programm.

- Anonyme Listen, die automatisch die Mitgliederbeiträge
anonymisieren.

- Reichhaltige Einstellungen für Listenmitglieder (aktiv, nicht aktiv,
auf Urlaub, gesperrt). Der Urlaubseintrag erlaubt es einem
Teilnehmer sich automatisch nach einer definierten Anzahl von Tagen
in der Liste wieder anzumelden.

- Statistiken für Mitglieder (Anmeldezeitpunkt, letzte Mail auf die
Liste, wieviele Beiträge gesendet)

- u.v.a. Features mehr von Mercury/32!


© 2002-2006 NFL, NLD / Opetus Software GmbH | Impressum | Webmaster

www.pmail32.de · www.opetus.de · www.edv-nachrichten.de · www.hamburgfix.de · www.liebefix.de

Stichwörter für diese Seite: Pegasus Mail · Mercury MTS · E-Mail · Software · SMTP · POP3 · IMAP4 · RFC · Mailprogramm · Mailclient · Mailserver · Internet · Informationen zur EDV · EDV-Wissen · EDV-Glossar · Programmierung · Mailingliste · Newsletter · C · C++ · Delphi · Pascal · ObjectPascal · Java · PHP · COBOL · software engineering · Beratung · Schulung · Workshop · Weiterbildung · Tipps und Tricks · Mail · Informatik · key2it · Alternative zu Outlook · kostenlos · kostenfrei

Links >>> EDV-Glossar · Liebe · Tanzpartner · Softwareentwicklung · Seminare · Pegasus Mail <<< Links

_